1920-1946   |   1950-1979   |   1980-2003   |   2004-2016

1920 - 1946

1920 Nach vielen Vorbesprechungen wird am 25. November im Gasthaus Wollner, auf Anregung unseres langjährigen Vorstandes und Ehrenvorstandes Georg Kolb, der SK Heuchling ins Leben gerufen.
Bei der Gründungsversammlung sind 32 Herren anwesend und es wird beschlossen, dem neu gegründeten Verein den Namen 'SK Heuchling bei Lauf' zu geben.
Die Wahl der Vorstandschaft bringt folgendes Ergebnis:
1. Vorstand: Fritz Gile
2. Vorstand: Georg Kolb
Kassier: Hans Geier
Schriftführer: Fritz Deuerlein
Zeugwart: Johann Meyer
1. Spielleiter: Fritz Herzog
Verw.-Mitglieder: Georg Deuerlein, Hans Dorn, Hans Wollner
Vereinsdiener: Konrad Ringler
Der Spielbetrieb wird zunächst auf der 'Heuchlinger Heide' aufgenommen.
1921 Da nach kurzer Zeit dieses Spielfeld nicht mehr benutzt werden konnte, wird auf dem Gelände der jetzigen FAUN-Werke am 22. Mai ein neuer Sportplatz eingeweiht.
Die Einweihungsspiele bestritten:
Mannschaft SKH - MTV Nürnberg
Mannschaft SKH - Sp. Fr. Reichenschwand
Der Beitritt zum DFB wird im gleichen Jahr vorgenommen.
1923 In diesem Jahr wird ein Antrag zum Übertritt unseres Vereins zum Arbeitersportkartell gestellt, aus dem sich nach dessen Ablehnung eine Spaltung des jungen SKH ergibt. Die abgetrennte Gruppe gründet den Ball-Spiel-Club Lauf.
1924 Die 1. Mannschaft erringt mit 16:0 Punkten und 27:0 Toren die C-Klassen-Meisterschaft des Bezirkes II, Gau Nürnberg.
Ein Kuriosum zur damaligen Zeit: Seinerzeitiger Kassenstand 72.884.378.830.740 Mark
1928 Der langjährige Vorstand Georg Kolb wird zum Ehrenvorstand ernannt.
1929 In diesem Jahr wird das derzeitige Sportgelände angekauft.
1931 Es finden die Eintragungen in das Vereinsregister und die Feier des 10-jährigen Jubiläums mit Platzeinweihung statt.
1933 Dieses Jahr bringt die Erringung der B-Klassenmeisterschaft mit 28:0 Punkten und einem Torverhältnis von 66:9. Damit gelingt der Aufstieg zur A-Klasse.
1935 Der Ball-Spiel-Club Lauf wird wieder in den SK Heuchling eingegliedert.
1941 Nach einer langjährigen Durststrecke durch die Vorkriegs- und Kriegsjahre ist hier nur das Pokalspiel gegen die Gauliga-Mannschaft der SpVgg Fürth erwähnenswert. Das Spiel geht nach zähem Kampf mit 2:5 verloren.
1944 Im September kommt es zum Zusammenschluss mit dem SK Lauf zur Kriegsspielgemeinschaft Lauf-Heuchling.
1945 Kurz vor Kriegsende werden auf unserem Sportgelände noch zwei Flakstellungen errichtet, deren Beseitigung im Herbst des gleichen Jahres sehr viel Arbeit kostet.
1946 Am 16. Februar wird auf Anordnung der damaligen Militärregierung der Verein neu gegründet. Die Vorstandschaft setzt sich wie folgt zusammen:
1. Vorstand: Willi Galster
2. Vorstand: Georg Scharf
Kassier: Alfred Krembs
Schriftführer: Alfons Schießl
Bei der Neugründungsversammlung sind ca. 80 Personen anwesend.

Nach oben

1950 - 1979

1950 Nach Höhen und Tiefen wird in diesem Jahr die Platzverbreiterung in Angriff genommen, eine Umzäunung erstellt, ein Brunnen gebohrt und die Umkleideräume vergrößert.
1953 In diesem Jahr wird die B-Klassenmeisterschaft errungen und damit gelingt der Aufstieg in die A-Klasse, welche bis 1955 gehalten werden kann.
1960 Bis zu diesem Jahr wurde mit wechselnden Erfolgen in der B-Klasse gespielt.
Die Feier des 40-jährigen Bestehens wird im August mit großem Erfolg über die Bühne gebracht.
1961 Eine bittere Pille muss mit dem Abstieg in die B-Klasse geschluckt werden. Unsere Jugend gibt jedoch zu neuen Hoffnungen Anlass, als sie im Endspiel um den Landrat-Winkel-Pokal steht.
1963 Ungeschlagen wird der Wiederaufstieg zur B-Klasse, mit einem Punktekonto von 26:2 und einem Torverhältnis von 60:12, geschafft.
1967 In Eigenleistung wird eine Wasserleitung zum Umkleidehäuschen gelegt.
1968 Nachdem der Verein in seiner Mitgliederschaft stark gewachsen ist und 6 Mannschaften sich im Spielbetrieb befinden, wird auf einer außerordentlichen Mitgliederversammlung beschlossen, sich um eine neue Sportanlage zu bemühen. Als neues Gelände ist das Gebiet um den sogenannten 'Gänseweiher' ausersehen. Das Projekt scheitert jedoch, nach positiven Anfangsergebnissen, an einem zu komplizierten Grundstückstausch.
1969 In diesem Jahr wird eine Damengymnastik-Abteilung ins Leben gerufen, welche bereits 1971 ca. 80 Mitglieder hat.
1971 Der SK Heuchling feiert sein 50-jähriges Jubiläum mit einer Festwoche mit großem Programm.
Hans Heyder wird in diesem Jahr zum 1. Vorstand gewählt. Er leitet mit Umsicht in den folgenden 21 Jahren die Geschicke des SK Heuchling.
Eine Privat-Mannschaft wird gegründet (die spätere AH).
Die A-Jugend gewinnt den Adelmann-Pokal und unsere B-Jugend wird Kreismeister.
Unsere 1. Schüler-Mannschaft, welche zu großen Hoffnungen berechtigt, erringt die Gruppenmeisterschaft 1970/71 und wird durch einen 6:1 Sieg über den SK Lauf Kreismeister.
1972 Ein zweites Spielfeld wird angelegt.
1973 Eine Teilfläche des zweiten Spielfeldes wird erworben.
1974 Am 16. Juni wird unser neuer Platz eingeweiht. Aus diesem Anlass findet ein Fußballspiel unserer damaligen 1. Mannschaft gegen den SK Lauf statt.
Der SK Heuchling ist Nordbayerns 1. Amateurverein mit Trikot-Werbung. Unser Werbepartner ist die Fa. Stettner & Co.
Im Oktober wird erstmals der Bau eines Vereinsheimes in Erwägung gezogen.
Die E-Jugend holt sich die Kreismeisterschaft.
Eine Tischtennis-Abteilung wird auf Anregung unseres Sportfreundes Günter Botsch ins Leben gerufen.
1975 Im Januar gründet man einen Bauausschuss, dem folgende Sportkameraden angehören:
Manfred Bankel, Helmut Geier, Hans Heyder, Hans Kölbel, Manfred Scheld, Konrad Schauer, Heinz Volkert.
Bereits im März wird in einer außerordentlichen Mitgliederversammlung der Bau eines Sportheimes beschlossen.
Unsere 1. Mannschaft wird B-Klassen-Meister und steigt in die A-Klasse auf. Die A-Jugend feiert den Aufstieg in die Bezirksliga und wird dazu noch Kreis- und Bezirkspokal-Sieger.
Im Herbst wird noch der Grund für den Bau des neuen Sportheimes ausgehoben.
1976 Bereits im März ist Baubeginn! In Eigenleistung entsteht unser neues Sportheim. Der Rohbau ist im Herbst unter Dach und Fach. Eine zünftige Hebmahlfeier beendet die Arbeiten in diesem Jahr.
Unsere D-Jugend wird Kreismeister.
1977 Der Vereinsheimausbau geht unermüdlich weiter. Bis zum Ende des Jahres werden ca. 8500 freiwillige Arbeitsstunden von unseren Mitgliedern abgeleistet.
1978 Am 21. April wird das Vereinsheim seiner Bestimmung übergeben und feierlich eingeweiht. Ein Meilenstein in der Vereinsgeschichte!
Ein Vertrag über Bandenwerbung wird mit einer Werbefirma abgeschlossen.
1979 Der SK Heuchling richtet die Stadtmeisterschaft aus und wird in diesem Jahr Stadtmeister.

Nach oben

1980 - 2003

1980 Eine Tischtennis-Jugendabteilung wird gegründet.
Ein neuer Brunnen mit 31m Tiefe muss zur Bewässerung unserer Spielfelder gebaut werden.
Hans Heyder wird aufgrund seiner Verdienste zum Ehrenvorstand ernannt.
Die Reserve-Mannschaft wird Meister der A-Klasse.
Die E1-und die E2-Jugend erkämpfen sich die Kreismeisterschaft und werden Kreispokal-Sieger.
1981 Die erste Mannschaft steigt, erstmals in der Vereinsgeschichte, in die Bezirksliga auf und die Reserve wird Vizemeister der A-Klasse.
Unsere AH wird Stadtmeister.
Die heute schon traditionelle Sportler-Kirchweih wird zum ersten Mal gefeiert.
1982 Mit der Fa. Rechter wird ein Werbevertrag abgeschlossen.
1983 3 Jugendmannschaften, nämlich A-, B-und C-Jugend, steigen in die Bezirksliga auf. Unsere AH wird erneut Stadtmeister.
Aufgrund besonderer Verdienste in der Jugendarbeit wurde dem SK Heuchling die SEPP-HERBERGER-Urkunde verliehen.
Die Gründung einer gemischten Gymnastik-Abteilung wird vorgenommen.
Es erfolgt der Beitritt zur Schwimmgemeinschaft Lauf und eine Schwimmabteilung wird eingerichtet.
Zur Beförderung unserer Jugendmannschaft wird ein VW-Bus angeschafft.
1984 Die 1. Mannschaft, sowie die A- und B-Jugend steigen aus der Bezirksliga ab.
Unsere AH kann wiederum Stadtmeister werden.
1985 Die Tisch-Tennis-Jugend steigt in die Mittelfranken-Liga auf.
Die AH spielt gegen die Meister-Mannschaft des 1. FC Nürnberg aus dem Jahr 1967.
1986 Unsere A-Jugend gewinnt den Sparkassen-Pokal.
Die B-Jugend erringt den Autohaus-Rechter-Pokal.
1987 Den Aufstieg in die Bezirksliga feiert unsere A-Jugend.
Das zu klein gewordene Gerätehaus wird auf den heutigen Stand umgebaut.
1988 Der A-Platz wird neu angelegt.
Die 1. Mannschaft steigt aus der A-Klasse ab.
1989 Am B-Platz wird eine neue Flutlicht-Anlage errichtet.
Der SK Heuchling wird Patenverein des SV Simonshofen.
1990 Das 13. Laufer Altstadtfest wird erstmals vom SK Heuchling ausgerichtet.
Es erfolgt die Gründung einer Mutter-Kind-Gymnastik-Gruppe.
1991 Unsere 1. Mannschaft wird Meister der B-Klasse und steigt in die A-Klasse auf.
1992 Die Laufer Stadtmeisterschaft wird beim SK Heuchling abgehalten.
1993 Nach 21 Jahren tritt Hans Heyder als 1. Vorstand ab. Als Nachfolger wird Hans Kölbel gewählt.
1994 Unsere 1. Mannschaft ist Gewinner des Wolfshöher-Cup.
Als 2. der A-Klasse ist die 1. Mannschaft berechtigt, an den Aufstiegsspielen zur Bezirksliga teilzunehmen. Nach zwei Siegen ist das große Ziel erreicht.
1995 Der SK Heuchling feiert sein 75-jähriges Bestehen.
Leider muss auch in diesem Jahr die sofortige Rückkehr in die A-Klasse hingenommen werden.
1996 In diesem Jahr ist der SK Heuchling mit großem Erfolg Ausrichter des Laufer Altstadtfestes vom 28. - 30.06.
1997 Im April wird die Heizenergieversorgung unseres Sportheimes von Flüssiggas auf Erdgas umgestellt. Dank eines günstigen Angebots der Stadtwerke Lauf können die Kosten dafür relativ gering gehalten werden.
Am 15. Juni muss unsere 1. Mannschaft nach einer 1:5 Niederlage im Relegationsspiel gegen den FC Pegnitz den bitteren Gang in die heutige Kreisklasse antreten.
1999 In diesem Jahr finden Fusionsgespräche mit dem SK Lauf statt. Nach den Vorstellungen der beiden Vereine soll das Geländes des SKL verkauft werden und auf unserem Vereinsgelände, nebst zugekauften Grund, soll ein neues Sportzentrum entstehen. Nach zunächst durchaus positiven Gesprächen mit den Verantwortlichen der Stadt Lauf, scheitern die Verhandlungen jedoch am kategorischen 'Nein' des Grundstückeigentümers, dessen Gelände zur Realisierung des Projektes unabdingbar wäre.
2000 Im März wird mit dem Bau einer Kleinfeldanlage mit 2 Spielfeldern begonnen. Die Arbeiten können noch im selben Jahr abgeschlossen werden.
Im Mai wird der Neubau einer weiteren Garage abgeschlossen, welche zur Unterbringung verschiedener Geräte in Eigenleistung errichtet wurde.
2001 Um die adäquate Bewässerung unserer Spielfelder zu sichern wird eine neue, leistungsstärkere Pumpe angeschafft. Einbau und Inbetriebnahme erfolgen im Frühjahr.
2002 Leider muss unsere 1. Mannschaft erneut absteigen. Am letzten Spieltag wird auswärts verloren, während der direkte Konkurrent aus Engeltal sein Heimspiel gewinnt und sich damit den Klassenverbleib sichern kann. Der Start in die neue Saison 2002/2003 ist also nun in der A-Klasse. In dieser Saison gilt es also den 'Betriebsunfall' auszumerzen und die Rückkehr in die Kreisklasse zu realisieren.
2003 In diesem Jahr wird die Vereinshomepage offiziell im Internet vorgestellt.
Die Vollmannschaft, unter dem neuen Trainer Marc Fiedler, schafft als Meister den Aufstieg in die Kreisklasse.

Nach oben

2004 - 2016

2004 Unsere TT-Abteilung feiert das 30-jährige Gründungsjubiläum und den Aufstieg der 2. Mannschaft.
2005 Ab sofort erscheint im SKH eine Vereinszeitung, die 3x jährlich aufgelegt werden soll.
Die 1. TT-Herrenmannschaft feiert den Aufstieg in die 2. Kreisliga Nord.
2006 Der SK Heuchling richtet zum 3. Mal das Laufer Altstadtfest aus.
Die 1. Mannschaft muss erneut in die A-Klasse absteigen.
2007 Am 19. Januar geht eine Ära zu Ende: Nach 14 Jahren als 1. Vorstand ist Hans Kölbel nicht mehr zur Neuwahl bereit
2008 In der Verwaltungssitzung vom 25. Februar wird vom 1. Vorstand Günter Kraus bekannt gegeben, dass der Grundstückskauf beurkundet ist und somit der B-Platz komplett Eigentum des SK Heuchling ist.
Die 1. Mannschaft muss erneut in die A-Klasse absteigen.
Am 21. September spielt zum ersten Mal eine Mädchenmannschaft, geleitet von Katrin Reinhardt.
Bei den Junioren sind wir erstmals mit allen Altersklassen von A-Jugend bis G-Jugend im Spielbetrieb vertreten.
2009 In der Jahreshauptversammlung am 31. Januar wird eine überarbeitete Version der Satzung einstimmig von den Mitgliedern angenommen.
Nachdem der 2. Vorstand Norbert Heyder nicht zur Wiederwahl angetreten ist, wird als sein Nachfolger Martin Dorn gewählt.
Unsere D-Jugend und A-Jugend steigen in die Kreisklasse auf.
Am 17. Juli wird der SK Heuchling vom Bayerischen Fußballverband mit der "Silbernen Raute" ausgezeichnet.
Neuer Trainer der Vollmannschaften wird Christian Wolfrum.
Die 1. Jugendmannschaft der Tischtennisabteilung steigt als Meister der 2. Kreisliga mit Jugendleiter Helmut Wollny in die 1. Kreisliga auf.
Im Oktober feiert die Gymnastikabteilung in einem Festabend ihr 40-jähriges Jubiläum.
Im November stellt der Renovierungsausschuss an die Verwaltung den Antrag, dass für die energetische Renovierung des Sportheims die erforderlichen Mittel bereitgestellt werden.
2010 Der SK Heuchling e.V.1920 wird 90 Jahre. Das Jubiläum wird unter dem Motto "90 Jahre Fußball SKH" mit einem Fußballwochenende am 23. - 25.07. gefeiert.
Auch die C-Jugend steigt in die Kreisklasse auf.
Die 1. Mannschaft spielt weiter in der A-Klasse unter Trainer Christian Wolfrum, Ziel ist der Aufstieg in die Kreisklasse.
2011 Die 1. Mannschaft hat den Aufstieg in die Kreisklasse perfekt gemacht.
Unter der Leitung von Wolfgang Janus steigt seit Jahren einmal wieder eine Jugendmannschaft des SKH in die Kreisliga auf: Unsere D-Jugend.
Nach einigen Jahren Unterbrechung hat die Tischtennisabteilung mit Matthias Huth wieder einen lizenzierten C-Trainer.
2012 Überreichung des Umweltschutzpreises der Stadt Lauf durch 1. Bürgermeister Benedikt Bisping an den SK Heuchling.
Die 1. Mannschaft muss nach einer 3:2 Niederlage am 22. Juni gegen den SV Bronn in der Relegation zurück in die A-Klasse.
In diesem Jahr nehmen 14 Nachwuchsmannschaften, darunter zwei Mädchenteams, am Spielbetrieb teil.
Seit Ende Juli ist die von Grund auf neu gestaltete Homepage unter sk-heuchling.de erreichbar.
2013 Mit dem Aufstieg der B-Jugend spielen alle Mannschaften im Großfeldbereich mindestens in der Kreisklasse.
Im Rahmen des Jugendsportwochenendes wird der neue Koordinationsparcours eröffnet.
Die 1. Mannschaft der Tischtennisherren steigt in die 2. Kreisliga auf.
2014 Im Januar wird dem SKH anlässlich der Jahreshauptversammlung zum zweiten Mal vom BFV die "Silberne Raute" verliehen.
Unsere C1-Fußballjugend steigt nach dem Abstieg 2013 wieder in die Kreisliga auf.
Die Erste Mannschaft geht in der Relegation als Sieger hervor und feiert den Aufstieg in die Kreisklasse.
Das nunmehr zum vierten Mal durch den SKH ausgerichtete Altstadtfest war ein voller Erfolg.
Die Tischtennisabteilung feiert ihr 40jähriges Bestehen.
2015 Die Erste Mannschaft schafft erstmals seit 2006 den Klassenerhalt in der Kreisklasse.
Das Sportheim wird um neue Kabinen und eine großzügige Terrasse in Richtung des A-Platzes erweitert.

Nach oben

Hinweis: Die Chronik 1920 bis 2003 wurde im Jahr 2003 erstellt, die Chronik 2004 bis 2014 im Jahr 2014. Seitdem erfolgt eine laufende Aktualisierung.