< Erfolgreiche Titelverteidigung
Donnerstag 22. März 2018 20:15 Alter: 59 Tage
Kategorie: Basket- und Streetball
Von: Thomas Pöferlein

Körbe für den guten Zweck

Benefizspiel des SK Heuchling gegen ehemaligen Kapitän der Nationalmannschaft


Lauf— Volles Programm wurde den Basketballfans am Sonntag beim Heinzelmann-Medien-Cup in der Bertleinschule geboten. 115 Zuschauer wollten es nicht verpassen, die bekannten Basketballer Jan Jagla und Mario Goehring gegen den SK Heuchling in Aktion zu sehen. Am Ende konnten die Heuchlinger eine Spende über 310 Euro an die Lebenshilfe Nürnberger Land überreichen. Tobias Tattermusch besiegt Profi im Dreier-Contest.

Das Spektakel begann mit einem Streetballturnier. Insgesamt vier Heuchlinger Mannschaften gingen an den Start. In der Vorrunde konnte sich die 1. Mannschaft vom SK Heuchling klar durchsetzen und als erste Mannschaft das Finalticket lösen. Durch knappe Siege und dank eines überragenden Florian Egeter konnte SK Heuchling II mit Daniel Pabst, Patrick Pabst und Maximilian Hitze ebenfalls in das Finale einziehen. Die anderen Teams mussten sich mit den Platzierungsplätzen zufrieden geben. Das Finale wurde vom SK Heuchling I mit den Spielern Ludwig Koch, Tobias Tattermusch und Thomas Pöferlein klar dominiert und konnte so den „Heinzelmann-Medien-Cup“ mit einem 18 zu 6 Sieg deutlich für sich entscheiden.

Die Mannschaften hatten nur eine kurze Ruhephase, schließlich begann gleich im Anschluss das Benefizspiel. Hier spielte der SK Heuchling gegen Team Jagla, angeführt von dem 141-maligen Nationalspieler, der auch schon die Deutschen als Kapitän anführte. Unterstützt wurde er von Mario Goehring, der damals die Nürnberger in die 1. Liga führte und den Spielern aus der 1. Mannschaft vom SK Heuchling. Der ehemalige Zweitligaspieler Nicolau Dilukila musste leider verletzungsbedingt zuschauen. Kurz vor dem Spielanpfiff konnte Initiator Thomas Pöferlein über 100 Zuschauer im Namen vom SK Heuchling begrüßen. Besonders bedankte er sich bei den Stars, die mit ihrer Zusage das Event erst möglich gemacht haben. „Es ist nicht selbstverständlich, dass man an andere denkt und sein Talent für Gutes einsetzt.“, so Abteilungsleiter Thomas Pöferlein.

Das Benefizspiel hatte viele Highlights zu bieten. Besonders der Star Jan Jagla beeindruckte mit vielen Dunkings, teils über mehrere Spieler und Dreier von weit außen. Ebenfalls die Wurfsicherheit und die Schnelligkeit vom ehemaligen Bundesligaspieler Mario Goehring beeindruckten sehr. Die heimischen Spieler konnten auf beiden Seiten tolle Aktionen setzen, so gelang beispielsweise Daniel Pabst ein Korbleger über den 2,13-Meter Jan Jagla.  Neben Jan Jagla bewies sich auch Tobias Tattermusch sehr treffsicher von der Dreierlinie und das Duo schenkte dem SK Heuchling insgesamt 11 Treffer ein. Die meisten Fehlwürfe wurden von Ludwig Koch und Thomas Pöferlein aufgesammelt, die die Bretter dominieren konnten. Der letzte Wurf wurde von Jan Jagla fast von der Mittellinie genommen, der ebenfalls sein Ziel in den Korb fand. Am Ende konnte Team Jagla das Spiel zwar deutlich gewinnen, jedoch ging es hier um das Spektakel, nicht um das Ergebnis. Neben der sportlichen Klasse von einem Jan Jagla und Mario Goehring imponierte die Spieler am Meisten die Spiellust, die die beiden mitgebracht haben, um Gutes zu tun.

Nach dem Benefizspiel konnten die Heuchlinger Spieler sich im Dreier-Wettbewerb gegen die Profis beweisen. Jeder hatte 15 Würfe, die zwei besten Schützen kamen ins Finale. Insgesamt nahmen 11 Spieler daran teil. Haushoher Favorit war natürlich Jan Jagla, der bei einem Weltmeisterschaftsspiel allein 7 Dreier traf. Dies ist wahrscheinlich deutscher Rekord. Er legte mit 8 getroffenen Dreiern gut vor. Tobias Tattermusch leistete sich nur drei Fehlwürfe und konnte mit überragenden 12 Treffern ebenfalls in das Finale einziehen.  Der Star Jan Jagla musste beginnen und setzte mit 9 Treffern Tobias Tattermusch ordentlich unter Druck. Dieser ließ sich davon aber nicht beeindrucken und wiederholte seine Glanzleistung der Vorrunde und konnte mit 12 Treffern tatsächlich den stark besetzten Dreier-Contest gewinnen.  

Nach dem Dreier-Wettbewerb wurden die Sieger von Markus Heinzelmann geehrt und die Spende vom Abteilungsleiter Thomas Pöferlein über 310 Euro an Dennis Kummarnitzky, stellvertretender Geschäftsführer der Lebenshilfe Nürnberger Land, übergeben. Kurz darauf gab es noch Trainingseinheiten für die Bewohner der Lebenshilfe. „Wir freuen uns, dass es für die Zuschauer, Spieler und Bewohner der Lebenshilfe ein einzigartiges Erlebnis war und hoffen, die Partnerschaft zur Lebenshilfe weiter ausbauen zu können.“, so das Fazit von Thomas Pöferlein und bedankte sich ebenfalls bei den Sponsoren, die die junge Abteilung so toll unterstützen.


Die hier angezeigten News/Spielberichte geben die Meinung

des Verfassers wieder, nicht die des Anbieters.