< Basketballer laden zur Heuchlinger Meisterschaft ein
Dienstag 23. Oktober 2018 07:08 Alter: 29 Tage
Kategorie: Allgemein
Von: Peter Sierla

Ehrenabend 2018 beim SK Heuchling

Ehrung für 10-jährige, 25-jährige, 50-jährige und 60-jährige Mitgliedschaft.


Zum Ehrenabend 2018 des SK Heuchling konnte die Vorstandschaft neben den zahlreichen Ehrenmitgliedern auch den 92ig-jährigen Ehrenvorstand Hans Heyder recht herzlich begrüßen.

Im Mittelpunkt standen an diesem Abend aber diejenigen Mitglieder, die für 10-jährige, 25-jährige, 50-jährige und 60-jährigeMitgliedschaft im Verein ausgezeichnet wurden. Beim SK Heuchling werden zusätzlich alle Vereinsmitglieder mit einer 50-jährigen Treue zum Verein automatisch zu Ehrenmitgliedern ernannt.

Der 1. Vorsitzende ließ es sich nicht nehmen, alle Anwesenden mit einigen persönlichen Anmerkungen vorzustellen. So konnten auch die jüngeren Gäste einiges, manchmal recht Interessantes über die älteren Mitglieder und Ehrenmitglieder erfahren. Man erfuhr auch über die sechs anwesenden Spielerder 1. Vollmannschaft die eine oder andere Geschichte.

In seiner Begrüßungsrede fand Laufs Erster Bürgermeister Benedikt Bisping lobende und dankende Worte für die zu Ehrenden und den gesamten Sportverein. Hierbei erwähnte er, dass er als Jugendlicher für den SKH die Fußballschuhe schnürte und sogar als Torschütze in einem Entscheidungsspiel in Erscheinung treten durfte.

Der SK Heuchling konnte an diesem Abend für 10-jährige Mitgliedschaft Gabriele Piegl, Nicola Heyder sowie Stefan Krompaß mit einer Urkunde und der bronzenen Ehrennadel des Vereins auszeichnen. Gabriele Piegl ist im Verein seit 10 Jahren inder Gymnastikabteilung aktiv. Nicola Heyder betreute über mehrere Jahre hinweg die Vollmannschaften. Stefan Krompaß war über viele Jahre als Abteilungsleiter Fußball im Verein engagiert und entwickelte mit sehr viel Einsatz diese Abteilung weiter. Für 25-jährige Mitgliedschaft in der Gymnastikabteilung wurden Monika Engelhardt, Monika Laugner und Christa Ried mit einer Urkunde und der silbernen Ehrennadel des Vereins durch den SKH Ehrenamtsbeauftragten Max Bauergeehrt. Für alle drei Damen fand der Vorstand noch ganz persönliche und teilsamüsante Anmerkungen.

Nach einer ca. 90 minütigen Pause, die zum Essen und zum Plaudern intensiv genutzt wurde, stand die Ehrung für 60-jährige Vereinsmitgliedschaft auf dem Programm. Bereits seit 1958 ist der langjährige aktive Spieler der 1.Vollmannschaft Franz Frank im Verein. Er war neben seiner jahrelangen Tätigkeitals Jugendtrainer auch als Verwaltungsmitglied für den Verein tätig. Als fachkundiger KFZ-Meister ist er noch immer für den Fuhrpark des Vereins zuständig und pflegt die Fahrzeuge immer bestens und vor allem kostenlos. Außerdem war der Jubilar in den 1980er Jahren federführend bei der Vermittlung des langjährigen Hauptsponsors. Er wurde mit einer Ehrenurkunde und der Armbanduhr des SKH geehrt. Als der Jubilar eine besondere Anekdote zum Besten gab, hatte er die Lacher auf seiner Seite. Bei dieser Geschichte war vor einigen Jahren die Bandenwerbung am Sportgelände durch „Sprayer“ beschmiert worden, und eine Spezialfirma sollte den entstandenen Schaden für mehreretausend Euro beseitigen. Als es dann zum Treffen am Heuchlinger Sportplatz kam, konnte keine Beschädigung mehr festgestellt werden. Erst nach längererZeit sickerte durch, dass der „Franken – Jack“ klammheimlich diese Verunreinigungen fachmännisch und ohne Spuren beseitigt hatte und so seinem SKH mehrere tausend Euro an Reparaturkosten ersparte.

Aufgrund ihrer 50-jährigen Mitgliedschaft wurden an diesem Abend Altlandrat Helmut Reich, Günther Freiberg, Herbert Schauer, Heinz Herzog, Günter Kraus, Dieter Hirschmann und Gerhard Burkhardt zu Ehrenmitgliedern des SK Heuchling ernannt. Helmut Reich war in seiner Position als Heuchlinger Bürgermeister für den Verein immer ein wertvoller Unterstützer. Als in den 1970er Jahren Grundstückskäufe durch den Verein getätigt wurden, konnte er vor der Eingemeindung Heuchlings nach Lauf im Rahmen der zulässigen Amtshilfe dem SKH immer wieder wertvolle Informationen geben. Günther Freiberg war als Spieler jahrelang für den SKH aktiv und über ein Jahrzehnt als Vereinskassier tätig. Heinz Herzog, Herbert Schauer, Günter Kraus, Dieter Hirschmann sowie Gerhard Burkhardt spielten gemeinsam bereits in den Jugend- und später über viele Jahre in den Vollmannschaften des Vereins. Darüber hinaus waren diese sechs Jubilare allesamt auch als Jugendtrainer, Betreuer und Verwaltungsmitglieder im Verein aktiv. Als der SKH im Jahre 1975 den Aufstieg in die damalige A–Klasse (heute Kreisliga) erreichte, waren Herbert Schauer, Heinz Herzog, Günter Kraus und Gerhard Burkhardt Stützen der 1. Vollmannschaft. Für die beiden Letztgenannten ging es im Jahr 1981 sogar bis in die Bezirksliga weiter. Heinz Herzog war jahrelang als Vereinskassier tätig und ist aktuell für die Vereinsheimkasse incl. Buchführung zuständig. Günter Kraus war nach seiner Zeitals aktiver Fußballer mehrere Jahre als Kassier und 10 Jahre lang als 1. Vorstandan der Spitze des SKH sehr stark engagiert. Seit 2017 ist nunmehr Gerhard Burkhardt dessen Nachfolger an der Vereinsspitze. Während die Ehrungen der Jubilare durch den 1. Vorstand Gerhard Burkhardt und durch Max Bauer vorgenommen wurden, konnte der 2. Vorsitzende Markus Danner dann die Auszeichnung für seinen Vorstandskollegen mit sehr persönlichen Anmerkungen abrunden.

Anschließend wurde der Verein durch Alexander Männlein vom BLSV mit der goldenen Raute ausgezeichnet. Diese besondere Ehrung war nur möglich, nachdem der SK Heuchling in den letzten Jahrzehnten bereits mit der bronzenen Raute und schon zweimal mit der silbernen Raute geehrt wurde. Solche Auszeichnungen erhalten nur Vereine, die eine Vielzahl an Voraussetzungen erfüllen, betonte Alexander Männlein ausdrücklich. Dies sind im Besonderen eine breite Aufstellung für verschiedene Sportarten, wie es beim SKH durch die Abteilungen Fußball, Tischtennis, Gymnastik, Schwimmen, Leichtathletik und neuerdings Basketball der Fall ist. Ein weiteres Kriterium für diese Auszeichnungist eine ganz besonders umfangreiche Jugendarbeit. Hier hat der SK Heuchling mit seinen zurzeit 18 Fußballmannschaften zusammen mit deren Trainern und Betreuern und seinem außergewöhnlich attraktiven Sportgelände eine Ausnahmestellung im Nürnberger Land. Für die Arbeit in der Abteilung Fußball sind seit vielen Jahren hier Bernhard Mayr als Abteilungsleiter und Wolfgang Janus als Jugendkoordinator stellvertretend für alle Betreuer und Trainer zu nennen.

Ein besonderer Dank gilt den sechs freiwilligen Helfern Petra Brinke, Markus und Basti Danner, Helmut Wollny, Peter Sierla sowie Rudi Heldmann, die an diesem langen Abend im voll besetzten Vereinsheim wieder engagiert ihren freiwilligen Dienst als Servicekräfte versahen. Als weiterer freiwilliger Helfer konnte bei dieser Veranstaltung erstmals Moritz Schrenk begrüßt werden, der als Fotograf sämtliche Ehrungen durch viele Bilder auch fürs Vereinsarchiv professionell dokumentierte.


Die hier angezeigten News/Spielberichte geben die Meinung

des Verfassers wieder, nicht die des Anbieters.